Vielen ist die Ankündigung von Google zu einem größeren Update im Bereich E-Commerce nicht aufgefallen. Sicherlich lag die Aufmerksamkeit auf das Google Core Update vom 13 Januar.

Das Update ist bereits in den U.S. veröffentlicht und sorgt für Bewegung in der organischen Suche bei Produkt Keywords. Der folgende Beitrag informiert Sie als Betreiber eines Online Shops darüber, welche Konsequenzen die neueste SERP-Aktualisierung mit sich bringt. 

Die Neuerung in aller Kürze

Neue SERP-Funktion verspricht eine bessere Suche für den Kunden:

  • Die Produkte von tausenden Online Shops erhalten hierbei eine hervorgehobene Position in der organischen Suche (Populäre Produkte)
  • Zusätzliche Filter nach Geschlecht, Farbe und Größe sollen die Suchanfragen optimieren
  • Interessenten bekommen alle Produktspezifischen Informationen, Bilder und Bewertungen direkt in der Suchmaschine
  • Produktepreise von verschiedenen Shops sind vergleichbar

Produktübersicht direkt in der organischen Suche!

Das neue Update ergänzt die Google Ergebnisseite um ein weiteres Feature: Die Auflistung populärer Produkte. Somit erhalten nun alle Produkte diverser Online Shops einen Platz in der organischen Suche. 

Was sich im ersten Moment für Sie womöglich noch wie eine Chance anfühlt, kann langfristig mehrere Nachteile für Online Shops mit sich führen. Gewinner des neuen Features ist u.a. der Kunde, der eine verbesserte Customer Journey erhält. Langfristig wird aber auch Google durch das Mischen zwischen den neuen organischen Ergebnissen und den Shopping Anzeigen erzielen. 

Das Glück des einen ist das Leid des anderen…

Betreiber von Online Shops werden in Zukunft in einen noch stärkeren Wettbewerb gedrängt, denn die neue Funktion sieht vor, zu einem Produkt alle verfügbaren Stores und deren Preise aufzulisten. Portale zum Preisvergleich wie zum Beispiel Idealo oder Check24 werden dadurch redundant und gehören dadurch perspektivisch zu den großen Verlierern.  Da die Relevanz des Produkts mehr und mehr in den Vordergrund rückt, finden sich die Anbieter gleicher Artikel in einem härteren Kampf, bei dem letztlich nur der Preis das wichtigste Kaufkriterium eines Produktes sein wird. Zu weiteren Verlierern gehören Marktplätze ohne Produktseiten (z.B. Ladenzeile), denn diese erhalten organische Besucher auf Kategorieseiten.

Die neue Customer Journey

ALT

NEU

Die Aufnahme in den Google Index wird wichtiger als je zuvor!

Um das neuen Feature zu ermöglichen greift Google auf Informationen von über einer Millionen Online Shops zurück. Voraussetzung für die Integration in die neue Google Funktion ist jedoch, dass Google die Seiten auch auf seinem Index hat. Ist eine Seite zu einem Produkt in ihrem Webshop nicht durch den Index erfasst, erscheinen die auf der Seite  gelisteten Produkte nicht unter der Auflistung relevanter Produkte. 

Über Google Surface im Merchant Center bietet Google die Integration der Produkte an. Für deutsche Shopbetreiber gilt es sich auf die Änderungen einzustellen und möglichst früh aus den Roll Outs in US zu lernen. Sicherlich wird es hierzu weitere Updates geben.